Über uns

Blumen Wefringhaus 100 Jahre aktiv in Sachen Grün 

Im Jahre 1911 ...

... siedelte der Frohlinder Gemüsebauer Josef Wefringhaus mit seiner Familie von der Dortmunder Straße um in das neu errichtete Wohn- und Hofgebäude an der Westerfilder Straße 52. Im Jahre 1912 wurde dann mit dem Anbau von Fein- und Grobgemüse wie z.B., je nach Saison sämtlicher Kohlsorten, Spinat, Bohnen, Salate, Kartoffeln etc. begonnen.

Die erzeugten Waren wurden auf den Wochenmärkten und en gros verkauft. Schon in den Kriegsjahren 1914-1918 wurden zwischen manchen Gemüsepflanzen auch Blumenpflanzen gesetzt, um diese dann auf den Wochenmärkten zu verkaufen. Gerade in der Nachkriegszeit war der Bedarf auch an Gemüsepflanzen sehr groß – diese wurden direkt vom Hof an Kunden aus Frohlinde, Merklinde, Schwerin, Kirchlinde, Westerfilde und Bodelschwingh
verkauft.


Sohn Josef Wefringhaus, geb. 1902 ...

... baute den Betrieb weiter aus – Hauptabnehmer war, neben den Wochenmärkten, der Dortmunder Gemüsegroßmarkt. In der Ernte wurden bis zu zwanzig Hilfen benötigt, um das Gemüse morgens in aller Frühe frisch zu schneiden, und direkt zum Großmarkt zu liefern – erst mit Pferdefuhrwerken, dann in den 40 er Jahren mit einem Magirus. Dieser hatte die Aufschrift „Wefringhaus & Söhne“ – was in Frohlinde zu dem Spruch führte „ Wefringhaus & Söhne – viel Arbeit, wenig Löhne“.

Neben dem Lohn wurden die Aushilfen dann aber auch in der „Leuteküche“ beköstigt – gerade in der Nachkriegszeit war dieser „Naturallohn“ sehr beliebt.


Auch wurden in dieser Zeit Flüchtlinge aus Ostpreußen, die in Frohlinde untergebracht waren, beschäftigt. Eine Frau aus diesen Jahren hat noch bis in die 80er Jahre in der Gärtnerei mitgearbeitet.


 

Wiederum Sohn Josef, geb. 1933 ...

... baute den Betrieb weiter aus. Nach den Lehrjahren legte er im Jahre 1957 die Meisterprüfung als Gärtner an der Essener Meisterschule ab. Er baute 1958 die ersten Gewächshäuser zur Anzucht von Zierpflanzen.

Gemüse wurde in den 70er Jahren noch weiter angebaut – allerdings nur noch auf den Wochenmärkten in Dortmund Hombruch und Huckarde verkauft.

Der Absatz über den Dortmunder Großmarkt wurde eingestellt, da hier das Gemüse nicht mehr unverpackt geliefert werden konnte.

Der Betrieb wuchs stetig weiter – bei der Anzucht der Zierplanzen wurde ebenso wie bei dem Anbau von Gemüse stets auf beste Qualität geachtet.




Dann, zu Muttertag 1980 ...

... veränderte sich der Betrieb wiederum.

Josef und Anneliese Wefringhaus eröffneten ein Verkaufsgewächshaus mit einem Blumenfachgeschäft. Der Verkauf sollte nun nicht mehr vom Hof aus statt finden. Die neuen Räume mit Topfblumenraum, Laden, Kühlhaus und angrenzendem Gewächshaus boten alles rund um die Blume.


Sohn Josef, geb. 1964 ...

... absolvierte zuerst die Gärtner- dann die Floristenlehre.

Diese schloss er als Bester seines Jahrganges ab. Anschließend war er in einigen führenden Floristik-Geschäften tätig. Im Jahre 1989 übernahm er den elterlichen Betrieb in der vierten Generation. Von 1990-2002 war er Mitglied im Prüfungs-ausschuß der Floristen der IHK Bochum.

Im Jahre 1995 eröffnete er gemeinsam mit seiner Ehefrau Susanne – ebenfalls Floristin - eine Filiale in der Castroper Altstadt am Biesenkamp.

Der Anbau von Gemüse und die Marktgeschäfte wurden eingestellt, sodaß sich die Familie fortan den Blumengeschäften mit all ihren Facetten widmen konnte.

Im Jahre 1999 wurde das Verkaufsgewächshaus umgebaut, und stellt sich heute als modernes Blumenfachgeschäft auf einer Verkaufsfläche von 300 qm dar.

Die Anzucht von Zierpflanzen der Saison wurde verkleinert auf ein angegliedertes Gewächshaus. Hier haben die Kunden in der Pflanzsaison die Möglichkeit Gärtnerqualität direkt aus dem Gewächshaus einzukaufen.


Das Blumenfachgeschäft ...

... bietet heute neben der Floristik und Dekorationen zu allen Anlässen, Pflanzen für Innen und Außen, ausgesuchte Keramik und Glas, schöne Accessoires , Messe- und Eventdekorationen, Hotel- und Gastronomie-Service und vieles Mehr. Seit 1994 ist das Geschäft Partner der Fleurop AG und bietet den entsprechenden Lieferservice.

Der Betrieb ist Mitglied der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe, dem Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe, des Fachverbandes Deutscher Floristen und der Gesellschaft für Dauergrabpflege. Im Jahre 2010 wurde das Blumenfachgeschäft mit der „Service-Krone“ ausgezeichnet.

 

Die fünfte Generation steht schon in den Startlöchern.
 
Jedoch soll hier nicht vorgegriffen werden, was Maria, Josua und Johannes einmal werden wollen – Eines haben allerdings alle drei gemeinsam – die Liebe und Freude an Blumen und Pflanzen.


Fleurop Partner

Kontakt:

Blumen Wefringhaus
Westerfilder Str. 52
44577 Castrop-Rauxel


Tel.: + 49 - (0)2305 - 690016


E-Mail senden

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Kontakt | Impressum

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:
8.30-13.00 & 14.30-18.30 Uhr
Samstag:
8.30-14.00 Uhr
Sonntag: geschlossen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blumen Wefringhaus